SPIELZEIT-ABSCHLUSS: ELISABETH STÖPPLER INSZENIERT VERDIS MESSA DA REQUIEM

Messa da Requiem ©Sandra Then

SPIELZEIT-ABSCHLUSS: ELISABETH STÖPPLER INSZENIERT VERDIS MESSA DA REQUIEM

Für die letzte Premiere der Spielzeit 2023/24 kehrt die renommierte Regisseurin Elisabeth Stöppler nach Hannover zurück. Nach ihren erfolgreichen Inszenierungen von „Trionfo“ und „Mefistofele“ widmet sie sich erneut den Themen des Übergangs: zwischen Leben und Tod, Wut und Verzweiflung, Trost und Liebe. Unter der musikalischen Leitung von James Hendry bringt Stöppler Verdis beeindruckende Totenmesse „Messa da Requiem“ auf die Bühne der Staatsoper Hannover. Mit Solist:innen, Chor, Extrachor und Statisterie schafft sie einen Ort der Erinnerung, der das Leben feiert. Ergänzende Texte von Martin Mutschler verleihen den Solist:innen zeitgemäße Persönlichkeiten und Biografien, die die Produktion zu einem szenisch-musikalischen Gesamtkunstwerk verschmelzen lassen.

 

Messa da Requiem: Ein Meisterwerk von Verdi

 

Die letzte Neuproduktion dieser Spielzeit an der Staatsoper Hannover, „Messa da Requiem“, basiert auf Giuseppe Verdis gewaltiger Totenmesse, die der italienische Komponist in den 1870er Jahren schuf. Verdis Requiem zeichnet sich durch eine schwebende Nachdenklichkeit aus: Chor und Orchester verschmelzen zu einem eindrucksvollen Klangteppich, der von den Stimmen der vier Solist:innen getragen wird. Der Text aus der katholischen Liturgie malt die Schrecken des Todes aus, bietet aber auch Momente der Hoffnung und des Trostes.

 

Bewegende Performances in modernem Licht

 

Regisseurin Elisabeth Stöppler und Autor Martin Mutschler geben den vier Solist:innen des Ensembles der Staatsoper individuelle Biografien. Tenor José Simerilla Romero verkörpert einen jungen Mann, der seine Sterblichkeit verleugnet, während Mezzosopranistin Monika Walerowicz eine Ordensschwester spielt, die einen schrecklichen Schicksalsschlag erlitten hat. Sopranistin Barno Ismatullaeva und Bass Shavleg Armasi sowie Schauspieler Heinrich Horwitz stellen ebenfalls Menschen unserer Zeit mit ihren eigenen Erfahrungen mit Vergänglichkeit dar. Die musikalische Leitung der Produktion liegt in den Händen von James Hendry. „Messa da Requiem“ ist bis zum 21. Juni 2024 vor der Sommerpause sowie als Wiederaufnahme ab dem 14. September 2024 zu erleben. Der Vorverkauf für die Herbstvorstellungen beginnt am 19. Juni.

 

„Messa da Requiem“ von Giuseppe Verdi

Wann: Premiere am 31. Mai 2024, weitere Vorstellungen bis 21. Juni 2024, Wiederaufnahme ab 14. September 2024

Wo: Staatsoper Hannover

Weitere Infos und Tickets: Messa da Requiem – Staatstheater Hannover (staatstheater-hannover.de)

Related

Nachwuchstalent Daniel Christian Dorn Live in Concert

Am Sonntag, den 23. Juni 2024, erwartet die Besucher der Ev.-luth. St. Johanniskirchengemeinde Hannover-Bemerode ein außergewöhnliches musikalisches Erlebnis. Der junge Cellist Daniel Christian Dorn, Sohn von Tanja Dorn von Dorn Music, wird gemeinsam mit der Pianistin Nepheli Elsas ein Konzert geben, das Musikliebhaber und Klassik-Fans gleichermaßen begeistern wird.