Preisrückgänge und Chancen im Immobilienmarkt

Christian Neteler von von Poll Immobilien Hannover

Preisrückgänge und Chancen im Immobilienmarkt

Anzeige

Aktuelle Trends und Entwicklungen

 

Der Immobilienmarkt in Deutschland befindet sich in einer Phase der Transformation, die sowohl Herausforderungen als auch Chancen für Käufer und Investoren bietet. Nach einem Jahrzehnt des kontinuierlichen Preisanstiegs erlebt der Markt seit 2023 eine deutliche Preiskorrektur. Ein Bericht des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) zeichnet ein historisches Bild: Die Preise für Eigentumswohnungen, Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser haben im Vergleich zum Vorjahr starke Rückgänge verzeichnet. Dieser Trend ist in einem neuen Zinsumfeld und nach einer außergewöhnlichen Preisrallye seit 2009 zu betrachten. Experten des IfW sehen in dieser Korrektur einen notwendigen Schritt zur Normalisierung des Marktes, der auf lange Sicht gesamtwirtschaftlich nicht besorgniserregend ist.

 

Ein Blick auf Hannover

 

Hannover, als einer der dynamischen Immobilienmärkte Deutschlands, spiegelt diese nationalen Trends wider. Die niedersächsische Landeshauptstadt, bekannt für ihre hohe Lebensqualität und wirtschaftliche Stärke, erlebt ebenfalls eine Anpassung der Immobilienpreise. Dies bietet potenziellen Käufern, die auf der Suche nach ihrem Traumhaus oder einer soliden Kapitalanlage sind, attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Vor dem Hintergrund des deutschlandweiten Preisrückgangs und der leichten Entspannung am Zinsmarkt könnten sich gerade jetzt besonders günstige Bedingungen ergeben.

 

Sinkende Preise: Was bedeutet das für den Markt?

 

Die jüngsten Daten deuten darauf hin, dass die Preisrückgänge sich verlangsamen und der Markt sich allmählich stabilisiert. Mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3.124 Euro bleibt Wohnraum in Deutschland attraktiv, insbesondere im Vergleich zu den Spitzenpreisen des Vorjahres. Diese Entwicklung könnte ein Indikator dafür sein, dass der Tiefpunkt der Preisrückgänge bald erreicht sein könnte, was die Attraktivität des Marktes für Käufer weiter erhöht. Die Erwartung sinkender Zinsen in der nahen Zukunft trägt zusätzlich zur positiven Stimmung bei.

 

 

  1. Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um eine Immobilie zu erwerben?

Jetzt ist definitiv ein günstiger Moment für den Immobilienkauf. Die Zinsen haben sich nach einem leichten Rückgang stabilisiert, und die Immobilienpreise haben sich weitgehend normalisiert. Käufer haben sich an die aktuellen Bedingungen angepasst, was zu einer steigenden Nachfrage führt.

 

  1. Reicht das Angebot aus, um die gestiegene Nachfrage zu decken?

Obwohl das Angebot am Markt zugenommen hat, ist die Nachfrage nach mehr und vielfältigeren Immobilien weiterhin hoch. Täglich erreichen uns etwa zehn Anfragen von Kaufinteressenten, was zeigt, dass noch Bedarf an zusätzlichen Immobilien besteht.

 

  1. Wie beeinflusst die aktuelle Marktsituation und der Preisrückgang die Verkaufsbereitschaft von Immobilienbesitzern?

 

Die Verunsicherung unter Verkäufern, besonders bei älteren Immobilien, ist spürbar, was den Verkaufsprozess komplexer und beratungsintensiver macht. Diese Besorgnis rührt von den Anforderungen an energetische Sanierungen her, die zwar nicht so gravierend sind wie zunächst befürchtet, jedoch in Verbindung mit steigenden Zinsen und dem Rückgang von Fördermöglichkeiten zu Verunsicherung führen. Unsere Aufgabe ist es, Klarheit zu schaffen und durch umfassende Beratung eine professionelle Unterstützung zu bieten.

 

von Poll Immobilien Hannover Mitte

Schiffgraben 48, 30175 Hannover

von-poll.com

Related

Todesfall während der Kreuzfahrt – was tun?

Für ihr langjähriges soziales Engagement wurde Dietlind Osterkamp am 10. Mai mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Haus der Region Hannover durch den Ersten Regionsrat Jens Palandt geehrt.